Skip to Content

Michail Paweletz

Michail PaweletzSprecher und Moderator
tagesschau und tagesschau24

Michail Paweletz wurde in Heidelberg geboren und ist dort aufgewachsen.

1995 begann er als Sprecher der Zentralnachrichten beim Hörfunk des NDR.
Bei NDR Kultur war er ab demselben Jahr Moderator, machte Beiträge und Reportagen.
Er gehörte zu den ersten Moderatoren der Sendung „Klassik à la carte“, bei der er über mehrere Jahre prominente Studiogäste aus der Welt der Kultur zum Live-Interview begrüßte.

Seit 2004 gehört Michail Paweletz zum Team der tagesschau-Sprecher, seit 2009 ist er Moderator bei tagesschau24.

 

Interview

Welche Nachricht würden Sie gerne einmal präsentieren?

Die Eurokrise ist Vergangenheit.

Bei welcher Nachricht fiel es Ihnen schwer, Ihre Emotionen zu unterdrücken?

Beim Lesen der Eil-Meldung von Lady Dianas Tod

Haben Sie Lampenfieber und wenn ja, was tun Sie dagegen?

Eher selten und wenn, dann in einem gesunden Maß. Das hilft mir, eine positive Spannung aufzubauen.

Was macht eine gute Nachrichtensprecherin/einen guten Nachrichtensprecher aus?

Die Fähigkeit, nicht die eigene Person, sondern die Meldung in den Vordergrund zu stellen, ohne dabei seine Persönlichkeit zu verstecken

Welchen Beruf würden Sie gerne ausüben, wenn Sie nicht bei der tagesschau wären?

tagesschau-Sprecher

Werden Sie in der Öffentlichkeit oft erkannt und angesprochen? Wenn ja, empfinden Sie dies als eher angenehm oder unangenehm?

Ja, das kommt in einem gesunden Maß vor und ist meistens ganz nett.

Wem möchten Sie auf keinen Fall in der Sauna begegnen?

In der Sauna bricht mein Kreislauf regelmäßig zusammen, ganz gleich, wer da noch so sitzt.

Was verabscheuen Sie am meisten?

Gleichgültigkeit und warmen Weißwein

Als Kind wollten Sie sein wie …?

Peter aus der Geschichte „Peter und der Wolf“

Was ist Ihre größte Schwäche?

Es fällt mir oft schwer, Nein zu sagen.

Was ist Ihre größte Stärke?

Mich für eine Sache voll einsetzen zu können

Was ist Ihre Lieblingsbeschäftigung?

Mit meinen Kindern in unserem Garten Fußball zu spielen

Was schätzen Sie bei Ihren Freunden am meisten?

Dass ich mit ihnen schweigen kann

Welche Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Solche, dich ich nachvollziehen kann

Was war der größte Fehler Ihres Lebens?

Mit acht Jahren eine Wasserleitung reparieren zu wollen

Was war die beste Entscheidung Ihres Lebens?

Das „Ja“ bei meiner Hochzeit

Was möchten Sie in Ihrem Leben noch erreichen?

Ich habe vor ein paar Jahren angefangen, Tennis zu spielen – das ist eine Baustelle, auf der es noch viel zu tun gibt.

Was lässt Ihr Herz schneller schlagen?

Eine Violine von „Joseph Guarnerius“, ein Ford Mustang Cabrio Baujahr 1965 oder dem FC Barcelona beim Spielen zu zuschauen

Worüber können Sie lachen?

Oft weiß ich das erst hinterher, aber meistens geht es gut

Was ist Ihr Lebensmotto?

Der Schritt ist mehr als das Ziel.