Skip to Content

Judith Rakers

Judith RakersSprecherin
tagesschau

Judith Rakers wurde 1976 in Paderborn geboren.

Schon während ihres Studiums der Journalistik und Kommunikations-wissenschaften, Geschichte und deutschen Philologie in Münster und Hamburg arbeitete sie fünf Jahre als Hörfunk-Moderatorin. Für das Magazin Focus TV in München war sie als Autorin tätig. Sie schrieb für Tageszeitungen und Fachpublikationen und ist Mitautorin der Bücher „Nachrichten-Journalismus“ und „Bildpropaganda im Ersten Weltkrieg“. Seit 2012 moderiert sie die Talkshow „3nach9“ bei Radio Bremen.

Seit August 2005 ist sie Sprecherin der tagesschau.

 

Interview

Welche Nachricht würden Sie gerne einmal präsentieren?

Die Nachricht, dass ein Heilmittel gegen das HI-Virus gefunden wurde

Bei welcher Nachricht fiel es Ihnen schwer, Ihre Emotionen zu unterdrücken?

Als wir über den Tod der 7-jährigen Jessica aus Hamburg berichtet haben, die in der elterlichen Wohnung elend verhungerte. Aber auch heute wieder: 39 tote Kinder bei einem Flugzeugabsturz in Russland. Furchtbar. Bei derartigen Nachrichten muss ich jedes Mal innerlich schlucken.

Haben Sie Lampenfieber und wenn ja, was tun Sie dagegen?

Oh ja. Ich habe Lampenfieber. Mal mehr, mal weniger. Ein bisschen davon ist auch gut, um die nötige innerliche Spannung aufzubauen – schließlich präsentieren wir eine Live-Sendung. Aber wenn das Lampenfieber zu stark ist, versuche ich dagegen anzuatmen. Das funktioniert ganz gut.

Was macht eine gute Nachrichtensprecherin aus?

Meiner Meinung nach: Kompetenz, Seriosität, Ausstrahlung

Welchen Beruf würden Sie gerne ausüben, wenn Sie nicht bei der tagesschau wären?

Ich kann mir keinen anderen Beruf als den Journalismus vorstellen. Wenn ich nicht bei der tagesschau wäre, würde ich in einer anderen Nachrichtenredaktion arbeiten.

Werden Sie in der Öffentlichkeit oft erkannt und angesprochen? Wenn ja, empfinden Sie dies als eher angenehm oder unangenehm?

Das kommt darauf an, WO ich angesprochen werde. In der Sauna wäre es mir sehr unangenehm… Beim Einkaufen in der Stadt stört es mich nicht. Wenn mit der Ansprache konstruktive Kritik verbunden ist, finde ich es sogar sehr hilfreich.

Wem möchten Sie auf keinen Fall in der Sauna begegnen?

Jan Hofer

Was verabscheuen Sie am meisten?

Intoleranz, Unehrlichkeit und Illoyalität

Als Kind wollten Sie sein wie … ?

„Jody“ in „Ein Colt für alle Fälle“

Was ist Ihre größte Schwäche?

Nougat-Schokolade

Was ist Ihre größte Stärke?

Team-Fähigkeit

Was ist Ihre Lieblingsbeschäftigung?

Neben meinem Beruf? Zeit mit meinen Freunden und meiner Familie verbringen

Was schätzen Sie bei Ihren Freunden am meisten?

Dass sie immer für mich da sind.

Welche Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Fehler, die zugegeben werden

Was war der größte Fehler Ihres Lebens?

Der liegt offenbar noch vor mir…

Was war die beste Entscheidung Ihres Lebens?

Hamburg zu meiner Heimat zu machen

Was möchten Sie in Ihrem Leben noch erreichen?

Vieles

Was lässt Ihr Herz schneller schlagen?

Joggen, Pannen während der Live-Sendung und Liebe

Worüber können Sie lachen?

Am besten über mich selbst

Was ist Ihr Lebensmotto?

Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es auch heraus.