Skip to Content

ARD-aktuell/Verifikation

2. Juni 2016

Hochwasser in Simbach: Auf dem Bahndamm, im Lkw, am Fenster

Häuser liegen in Trümmern, Autos stecken mit dem Dach voran im Schlamm, Straßenlaternen sind wie Strohhalme umgeknickt. Am Tag nach dem verheerenden Hochwasser wird in Simbach am Inn das Ausmaß der Katastrophe deutlich. In Niederbayern hat die Flutkatastrophe mindestens fünf Menschen das Leben gekostet.

Auch bei Facebook, Twitter und YouTube sammeln sich seit gestern vielerlei Eindrücke. Menschen in Ausnahmefällen wie derzeit in Braunsbach oder Niederbayern werden zu Zeugen, halten per Griff zum Mobiltelefon das Geschehen – manchmal das Unfassbare – fest. Mit Freunden oder der Familie geteilt, landet manches Video über Umwege oder direkt im Internet. Die Folge: Likes, Shares, Retweets – beeindruckende Filmchen verbreiten sich in Windeseile.

Eine Herausforderung auch für die Tagesschau: Die Redaktion beobachtet die Socialmedia-Kanäle und greift besondere Aufnahmen heraus. Weiterlesen