Skip to Content

ARD-Hauptstadtstudio

17. September 2013

Countdown zur Wahlsendung: Der Produktionsleiter

Im ARD-Hauptstadtstudio steht diese Woche alles im Zeichen der Bundestagswahl 2013. Alle Mitarbeiter des Hauptstadtstudios arbeiten auf den Wahlsonntag am 22. September hin – zur “Wahl 2013″, der Wahlsendung im Ersten. Der Countdown läuft. Werner Melzer, Produktionsleiter im ARD-Hauptstadtstudio, koordiniert Kamerateams und Übertragungswagen, organisiert die technischen Abläufe im Hauptstadtstudio. Ohne Werner Melzer gäbe es am Sonntag keine Wahlsendung.

 

ARD-Hauptstadtstudio

16. September 2013

Countdown zur Wahlsendung: Der Moderator

Im ARD-Hauptstadtstudio steht diese Woche alles im Zeichen der Bundestagswahl 2013. Alle Mitarbeiter des Hauptstadtstudios arbeiten auf den Wahlsonntag am 22. September hin – zur “Wahl 2013″, der Wahlsendung im Ersten. Der Countdown läuft. In unserem Videoblog zeigen wir Ihnen die Vorbereitungen hinter den Kulissen des Hauptstadtstudios und die Menschen, die daran beteiligt sind.

ARD-DeutschlandTrend

12. September 2013

Information oder Irritation?

Eigentlich ist heute ein ganz normaler DeutschlandTrend-Donnerstag. Wie immer zehn Tage vor der Wahl veröffentlichen wir zum letzten Mal, was Infratest dimap als politische Stimmung gemessen hat. So geht das nun, seit es den ARD-DeutschlandTrend gibt, seit über fünfzehn Jahren. In der letzten Woche vor der Wahl schweigen wir und überlassen den Bürgerinnen und Bürgern die Entscheidung. Weiterlesen

ARD-Hauptstadtstudio

12. September 2013

(II) Pippi Langstrumpf schreibt Polit-Geschichte

Zum Vorfall “Pippi Langstrumpf und die Politik” bloggte ich bereits, jetzt hat die SPD-Gesangseinlage im Deutschen Bundestag ein Nachspiel: Eine Linken-Abgeordnete stellte eine kleine Anfrage dazu (wie die Kanzlerin zu dem Vorwurf stehe, es gebe Parallelen zwischen ihr und der Kinderbuch-Figur) und Staatsminister Eckart von Klaeden (CDU) hat in Merkels Namen geantwortet, kein Scherz (PDF)! Mein Hörfunk-Kollege Frank Aischmann hat darüber im Radio berichtet.

(Haben die Politiker sonst nix zu tun? – Hallo, es ist Wahlkampf-Endspurt! Es geht um ernste Themen!)

Ich bleibe bei meiner Meinung, dem Kanzleramt und Frau Nahles zum Trotz: Frau Merkel und Fräulein Langstrumpf haben soviel miteinander zu tun wie Peer Steinbrück mit “Michel aus Lönneberga” oder Sigmar Gabriel mit James Dean – nämlich: nix!

tagesschau.de

10. September 2013

Freiheit – der verschwundene Diamant der norwegischen Sozialdemokratie

Das Wahlergebnis erscheint geradezu absurd: Norwegen ist eins der reichsten Länder der Welt, Arbeitslosigkeit kein Problem; die Einnahmen aus dem Ölhandel werden in Geldspeichern von Dagobert-Duckschen Ausmaßen gehortet. Die Kriminalitätsrate ist niedrig, Bildungs- und Gesundheitswesen sowie Infrastruktur vorbildlich. Ministerpräsident Stoltenberg hat sich zudem nach dem fürchterlichen Doppelanschlag des Rechtsterroristen Anders Breivik als großer Staatsmann erwiesen.

Wer mit Anhängern Stoltenbergs spricht, hört nach der Wahlniederlage Erklärungen wie “Undank ist der Welten Lohn” oder “Uns geht es einfach zu gut”. In der Tat ist es der Sozialdemokratie zu verdanken, dass Norwegens immenser Reichtum gerecht verteilt wurde, alle profitieren von den Ölmilliarden – und nun findet man sich auf den Bänken für die Opposition wieder.

Weiterlesen

ARD-Hauptstadtstudio

5. September 2013

Pippi Langstrumpf und die Politik

Ich fürchte, die schräge und leider schlecht gesungene “Pippi-Langstrumpf”-Gesangseinlage der SPD-Generalsekretärin Nahles bei der letzten großen Debatte im Bundestag werden wir bis zur Wahl leider noch öfter zu hören bekommen (berichtet wurde darüber schon viel: Allein 7.380 Presse- und Online-Erwähnungen seit Mittwoch und 92.000 Treffer bei Google, wenn man die Namen Nahles und Langstrumpf zusammen eingibt…) Hier können Sie das Original hören. Tja, Wahlkampf macht eben zuweilen übermütig… Und: Die Laune der Chef-SPDler in Berlin ist merklich gestiegen, seit Weiterlesen

ARD-DeutschlandTrend

5. September 2013

Duell-Umfragen: Unterschiede aufgeklärt

Ganz ehrlich: Das hat nicht nur die Zuschauer irritiert, sondern auch mich. Da kamen nach dem Duell am Sonntagabend Forschungsgruppe Wahlen und Infratest dimap zu gegensätzlichen Einschätzungen darüber, wer bei den Zuschauern alles in allem besser abgeschnitten hat. Wie kann das sein? Es kommt oft vor, dass die beiden Institute nach den gleichen Dingen fragen. Und natürlich sind die Ergebnisse dann nicht identisch, liegen hier ein bisschen höher, da ein bisschen niedriger. Aber sie sind fast immer ganz nah beieinander. Weiterlesen

ARD-Hauptstadtstudio

3. September 2013

Nach Duell, “Triell” und nochmal Duell (im Bundestag)

Eines fällt als Konstante auf bei den Bewertungen der drei Live-Aufeinandertreffen der Spitzenkandidaten im Fernsehen wie im Bundestag auf: Der Satz, es gebe keine wirklichen Verlierer, aber auch keine wirklichen Gewinner. Alles umsonst also?
Nein! Politik ist (bei aller Ähnlichkeit ) nicht Fußball. Es muss nicht eine/r klar ein Gespräch gewinnen vor der Wahl. Es muss keine/r vorher Tore schießen, sondern sagen, was er/sie nach dem 22.9. machen will. Die verbalen Auseinandersetzungen dienen der Information, und naja, -warum nicht - zweitens auch Weiterlesen

ARD-Hauptstadtstudio

1. September 2013

TV-Duell in Adlershof: Die Stunde danach

Eindeutig haben die Sozialdemokraten und ihre Unterstützer die Studiohalle “G” in Adlershof schneller verlassen als die CDU-/CSU-Vertreter. Sieht aus wie eine Flucht, mag aber eher an der “Duell-Party” der SPD im Berliner Radialsystem liegen, zu der auch Steinbrück noch dazustoßen soll.

Allein Generalsekretärin Nahles steht noch vor den Live-Kameras und gibt sich optimistisch. Ein paar Grüne sind noch da – deren Urteil ist ja ähnlich interessant und dürfte dem der SPD gleichen, schließlich steht und fällt ihr Schicksal für den 22.9. mit Peer Steinbrück - nachdem Schwarz-Grün Weiterlesen

ARD-Hauptstadtstudio

1. September 2013

“Sekt oder Selters” (Steinbrück)

Keines der beiden Lager applaudierte heftig, als die Sendung zu Ende war. Ein paar Jazz-Klänge in der Halle, Geplauder wie bei einer Party, man hört entspanntes Lachen in allen Ecken. In der Minute nach dem Duell ist klar: So richtig verloren hat keiner von beiden. Heiner Geißler gibt an der Bar erste Urteile auf Nachfrage ab: “Hat das Duell Ihre Erwartungen erfüllt?” – “Ich hatte keine, sondern es so genommen, wie es angekündigt war: Als zeitlich begrenzter Austausch von Argumenten. Das ist, glaube ich, gelungen.” Und doch rumort es noch in ihm, dem alten CDU-Querdenker, und er verpackt Kritik an Angela Merkel in ein Lob. Sie sei halt eine sehr anständige Frau, die nicht so scharf angreife. Nach seiner Meinung hätte Merkel Steinbrück mehr angehen müssen: Beim Thema Euro und beim Thema Agenda 2010. “Aber sie ist halt eine sehr konziliante und kompromissfähige Persönlichkeit”.

Ob Merkel das Nicht-Angreifen geschadet hat? Die mediale Deutungsmaschine ist längst angelaufen. Ich hole noch ein paar SPD-Stimmen ein, ob man dort ähnlich zufrieden-kritisch ist (aber wer wäre da das Pendant zu Geißler?). Bis gleich.