Skip to Content

ARD-aktuell

15. Dezember 2016

Unsere Berichterstattung zum Thema Abschiebung

Heute nimmt das Thema Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern wie schon gestern einen breiten Raum in der Tagesschau ein. In unseren Kommentarspalten und an den Zuschriften merken wir, wie sehr dieses Thema polarisiert. Und immer wieder zwingt uns das Thema Abschiebung von Flüchtlingen zur Selbstreflexion, ob wir unseren eigenen Ansprüchen auf eine unvoreingenommene Berichterstattung gerecht werden. Als ich mir vornahm, heute dazu etwas im Tagesschau-Blog zu veröffentlichen, fiel mir das Manuskript meines Blogeintrags zu diesem Thema aus dem letzten Jahr in die Hände. Es ist ein Text, der noch vor dem Höhepunkt des Zustroms von Flüchtlingen und dem legendären Merkel-Satz entstanden ist. Und das, was ich am 24. August 2015 zum Thema Abschiebung geschrieben habe, gilt heute noch genauso. Halten Sie mich bitte nicht für schreibfaul, aber an dieser Stelle veröffentliche ich denselben (nur um einen Absatz gekürzten) Text noch einmal, weil er für unsere Haltung beim Thema Flüchtlinge und Abschiebung auch heute noch steht. Weiterlesen

ARD-aktuell

6. Dezember 2016

Die Tagesschau und der mutmaßliche Vergewaltiger

In den vergangenen Tagen gab es eine intensive Diskussion über die Frage, ob die Tagesschau über die Festnahme eines Tatverdächtigen in Freiburg hätte berichten sollen. Wir hatten uns dagegen entschieden. Meine Begründung lässt sich vereinfacht auf zwei Fragen reduzieren: Sollen wir über jeden Mordfall in der Tagesschau berichten? Ist eher eine rhetorische Frage – natürlich nicht. Aber wenn wir das nicht tun, lautet die zweite Frage: Sollen wir also nur berichten, wenn der Tatverdächtige ein Flüchtling ist? Diese Fragen bekommen heute eine neue Aktualität, denn in Bochum wurde ein irakischer Asylbewerber verhaftet, der zwei Frauen vergewaltigt haben soll. Weiterlesen

ARD-aktuell

4. Dezember 2016

Der Mordfall von Freiburg

Viele Menschen diskutieren gerade intensiv die Frage, ob die Tagesschau um 20 Uhr am Samstag über die Festnahme eines Tatverdächtigen in Freiburg hätte berichten sollen. In sozialen Netzwerken und in manchen Medien kritisieren Kommentatoren unseren Kurs, nicht über den Mordfall von Freiburg zu berichten. Deshalb nehme ich hier persönlich noch einmal Stellung. Mir fällt es unendlich schwer, jetzt quasi technokratisch zu erklären, nach welchen Nachrichtenkriterien wir diesen Fall bewertet haben. Denn es geht um ein Menschenleben. Was müssen die Eltern, Angehörigen und Freunde des Opfers denken, wenn wir durchdeklinieren, warum es der Tod ihrer Tochter nicht in die Tagesschau geschafft hat. Aber es ist ein wichtiges journalistisches Thema. Deshalb will ich es versuchen. Weiterlesen

ARD-aktuell

9. November 2016

Trump: Für die Überraschung gibt es Gründe

Es zeichnet sich klar ab, wie diese unerwartete Wende zustande gekommen ist. Donald Trump hat vor allem im mittleren Westen, aber auch in anderen Bundesstaaten sehr viel stärker bei Männern ohne College-Abschluss gepunktet als erwartet und von den Demoskopen bei ihren Berechnungen unterstellt. Hillary Clinton hat es umgekehrt nicht geschafft das Potential der Minderheitenwähler auszuschöpfen. Sowohl bei den Schwarzen als auch bei den Hispanics bleibt sie deutlich hinter den Werten zurück, die Barack Obama vor vier Jahren erreicht hat. Bei den Hispanics kommt Clinton laut Wahltagsbefragung nur auf 65 Prozent, Obama erreichte 2012 71. Bei den Schwarzen erreicht sie 88 Prozent, Obama lag weit über 90. All ihre Versuche in Staaten wie Florida gerade diese Gruppen in den letzten Tagen zur Wahl zu motivieren, sind offenbar gescheitert. Weiterlesen

ARD-aktuell

19. Oktober 2016

Ist die AfD rechtspopulistisch?

Seit kurzem diskutieren eine Menge Leute auf verschiedenen Plattformen eine Äußerung von mir auf dem Evangelischen Medienkongress in der vergangenen Woche. Dabei hatte ich gesagt, dass wir die AfD in der Tagesschau nicht mehr permanent mit dem Attribut “rechtspopulistisch” belegen. Diese Äußerung ist dann hier und da verkürzt wiedergegeben worden wie z.B. “Tagesschau nennt AfD nicht mehr rechtspopulistisch”. Das ist nicht komplett falsch, aber auch nicht wirklich richtig. Weiterlesen

ARD-DeutschlandTrend

4. September 2016

Flüchtlingspolitik entscheidet die Wahl

Zu den Standardfragen in unserer Wahltagsbefragung, also unter jenen Wählerinnen und Wählern, die direkt nach der Stimmabgabe noch einmal einen Stimmzettel für die ARD ausfüllen, gehört die Frage nach den wahlentscheidenden Themen. Hier kann jeder Befragte zwei Kreuze machen, unter verschiedenen vorgegebenen Themen addieren sich die Werte oft auf mehr als 100 Prozent. Die erste Auswertung macht deutlich: Das Wählerlager ist klar gespalten. In jene Gruppe, für die klassische Themen wie Gerechtigkeit und Wirtschaftspolitik am wichtigsten sind, und eine andere Gruppe, für die die Flüchtlingspolitik und innere Sicherheit über allem stehen. Weiterlesen

ARD-aktuell

4. August 2016

Der Amoklauf von München – ein Rückblick

Eine Reihe von Leuten hat uns in den vergangenen Tagen zur Berichterstattung von ARD-aktuell über den Amoklauf von München geschrieben und vielfach Kritik an der langen Sondersendung ab 20 Uhr geäußert und Fragen gestellt. Die Journalisten vor Ort seien immer “dasselbe gefragt” worden, es sei zu früh gewesen, um sich länger damit zu befassen. Warum wurde das Gesicht des Täters unkenntlich gemacht? Erlauben Sie mir bitte, etwas genauer auf die Abläufe am 22. Juli einzugehen. Weiterlesen

ARD-Hauptstadtstudio

22. Juli 2016

Zwei Jahre banges Warten auf die Familie aus Syrien

Mohammed al Abdulla und Familie am Berliner Flughafen Schönefeld

Mohammed al Abdulla und Familie am Berliner Flughafen Schönefeld

“Sie hören von uns”, das waren im April 2016 die Worte des Beamten in der Deutschen Botschaft von Beirut an Hala Alatrasch und ihre drei Kinder. Damals hatte sie nach langer Wartezeit eine Einladung der Botschaft zum Visumsgespräch bekommen und war für den Termin aus Syrien in den Libanon gekommen. Weiterlesen

ARD-Hauptstadtstudio

13. März 2016

Wahlen: Senden aus dem Zelt

Jörg Schönenborn

Zelte werden immer populärer. Bisher kennen wir das aus Schwerin und Potsdam, das in den Landtagen nicht genug Platz ist, um all die Wahlstudios unterzubringen und deshalb draußen vor der Tür Zelte aufgebaut werden. In Hamburg ist dem Senat das Parkett im Rathaus zu schade, deshalb versammeln sich die Journalisten immer in einer Messehalle. Und jetzt sind wir auch in Stuttgart als Camper unterwegs: der Landtag wird umgebaut deshalb sind wir mobil im Vorhof des Stuttgarter Schlosses. Weiterlesen

ARD-aktuell

1. März 2016

Darf man mit Assad reden?

Er hat Giftgas eingesetzt, er hat Städte bombardiert, er lässt Menschen aushungern, in seinen Gefängnissen wird gefoltert – und mit so jemandem führen wir ein Interview. Gibt es für Journalisten eine moralische Grenze, mit wem man spricht? Darf man mit Baschar al-Assad reden? Weiterlesen