Skip to Content

ARD-aktuell/Verifikation

28. September 2016

Aleppo: Sind die Youtube-Filme aus dem Kriegsgebiet authentisch?

An manchen Tagen steckt in knapp dreißig Sekunden Film in der tagesschau besonders viel Arbeit – häufig dann, wenn wir über die dramatische Lage in schwer zugänglichen Kriegs- und Krisengebieten informieren. Am Dienstag erreichten uns Meldungen über eine groß angelegte Bodenoffensive syrischer Regierungstruppen und ihrer Verbündeten auf Aleppo. Der Angriff wurde auch aus der Luft unterstützt und richtet sich gegen den von Rebellen kontrollierten Ostteil der Stadt. Dort sind bis zu 300.000 Zivilisten eingeschlossen.

Da sich aus Sicherheitsgründen im Moment kein Korrespondent der ARD in Syrien befindet, beobachten wir die Kanäle zahlreicher syrischer Agenturen und Aktivisten in den sozialen Netzwerken noch intensiver. Da die verschiedenen Kanäle zumeist jeweils einer Kriegspartei nahestehen, überprüfen wir zunächst die Authentizität der Bilder unabhängig – und entscheiden dann, ob wir sie zeigen. Weiterlesen

ARD-aktuell/Verifikation

7. September 2016

Chlorgasangriff auf Aleppo?

Die Bilder sind schrecklich. Kinder ringen nach Atem, kriegen Masken übergestülpt, damit sie wieder Luft kriegen können.
Im Laufe der vergangenen 24 Stunden erreichten uns immer mehr Fotos und Videos aus Aleppo, die zeigen sollen: rund 80 Menschen sind
Opfer eines Chlorgas-Angriffs geworden. Angeblich von Kampfflugzeugen des syrischen Regimes über Ost-Aleppo abgeworfen.

Wir haben die Bilder aus Aleppo bislang nicht gezeigt. Warum?

Bevor wir solche Videos, die uns über Twitter und YouTube erreichen, ausstrahlen, überprüfen wir sie erstmal auf ihre Authentizität.
Wichtig ist zunächst, dass es sich nicht um alte Bilder handelt. Oft kursieren Videos im Netz, die nicht von heute oder gestern stammen.

Im Falle der Krankenhaus-Bilder hilft uns dabei der Youtube-Metadaten-Viewer.

Chlor3
Hier werden aus einem Video Standbilder gemacht, die man wiederum über eine Bilderrückwärts-Suche zurückverfolgen kann.
Dieser erste Test zeigt: diese Bilder tauchen noch nicht früher im Netz auf, sind also wahrscheinlich aktuell.

Gut möglich auch, dass die Aufnahmen aus einem Krankenhaus in Aleppo stammen. Indizien dafür lassen sich auf dem Video nicht verifizieren.

Wichtig ist auch, ob wir der Quelle vertrauen können. Schließlich handelt es sich bei dem Video nicht um Aufnahmen eines unserer Korrespondenten vor Ort.
Sowohl das „Aleppo Media Center“ (AMC) als auch die „Syria Civil Defense“, die die Aufnahmen hochgeladen hatten, sind keine unbekannten Quellen für uns. Beide Organisationen sind seit Längerem in Aleppo unterwegs, haben viele Follower im Netz und wir haben mehrfach bereits Material von ihnen verwendet

chlor5

Unklar bleibt aber nach allen Recherchen, ob es sich bei dem eingesetzten Mittel wirklich um Chlorgas gehandelt hat. Ein Arzt wird zitiert, „es habe nach Chlor gerochen“.
Im Netz kursieren aber auch Kommentare, die behaupten, eine Chlorgasvergiftung führe zu Atembeschwerden und geröteten Augen. Letztere sind bei den Patienten in den Videos nicht zu sehen.
Unklar ist auch, welche Seite die angeblichen Chlorgasbomben eingesetzt haben soll: die Regierung, die Aktivisten? Von unabhängiger Seite konnte weder der Einsatz des Gases bestätigt werden, noch wer der Urheber war.

Insgesamt also eine nicht ausreichende Indizienlage für die tagesschau. Das Video haben wir demnach in den Sendungen bislang nicht gezeigt.
Sollten sich die Indizien weiter verdichten und weitere Belege hinzukommen, prüfen wir erneut.

Michael Wegener