Skip to Content

ARD-aktuell/Verifikation

28. September 2016

Aleppo: Sind die Youtube-Filme aus dem Kriegsgebiet authentisch?

An manchen Tagen steckt in knapp dreißig Sekunden Film in der tagesschau besonders viel Arbeit – häufig dann, wenn wir über die dramatische Lage in schwer zugänglichen Kriegs- und Krisengebieten informieren. Am Dienstag erreichten uns Meldungen über eine groß angelegte Bodenoffensive syrischer Regierungstruppen und ihrer Verbündeten auf Aleppo. Der Angriff wurde auch aus der Luft unterstützt und richtet sich gegen den von Rebellen kontrollierten Ostteil der Stadt. Dort sind bis zu 300.000 Zivilisten eingeschlossen.

Da sich aus Sicherheitsgründen im Moment kein Korrespondent der ARD in Syrien befindet, beobachten wir die Kanäle zahlreicher syrischer Agenturen und Aktivisten in den sozialen Netzwerken noch intensiver. Da die verschiedenen Kanäle zumeist jeweils einer Kriegspartei nahestehen, überprüfen wir zunächst die Authentizität der Bilder unabhängig – und entscheiden dann, ob wir sie zeigen.Am Dienstagnachmittag veröffentlichte das „Halab News Network“ auf Youtube diese Bilder. Sie zeigen dramatische Szenen: Ein Wohnhaus in Aleppo soll nach einem Luftschlag in sich zusammengestürzt und einige seiner Bewohner unter sich begraben haben.

halab-news-haus-1

Hier geht es zum Yotube-Video vom “Halab News Network”. Achtung, der Film enthält verstörende Bilder.

Mit Hilfe des „Youtube Data Viewer“ und der Rückwärtsbildersuche von Google haben wir geprüft, ob das Video aktuell ist – oder womöglich bereits zu einem früheren Zeitpunkt an einer anderen Stelle im Netz veröffentlicht worden war. Die Suche führte zu keinem Treffer – ein Indiz für Aktualität.

yt-data-vierwer

Aber auch wenn der Film aktuell ist, zeigt er wirklich Aleppo? Wir haben den Straßenzug keinem im Netz auffindbaren Vergleichsfoto von Aleppo zuordnen können – kein Indiz für eine Fälschung, aber auch keine Gewissheit.

Im Laufe unserer Recherche entdeckten wir ein weiteres Video aus einer anderen Quelle. Es wurde auf dem Kanal des „Aleppo Media Center“ veröffentlicht, das nach unserer Erfahrung aus der stark umkämpften Stadt berichtet. Es zeigt dramatische Szenen vor demselben Haus – aus einer anderen Perspektive:

amc-vorschau

Hier geht es zum Yotube-Video vom “Aleppo Media Center”. Achtung, der Film enthält verstörende Bilder.

Die Bilder zeigen außerdem Helfer in der Uniform der „White Helmets“ – und ihr Gerät. Die Gruppe wurde mit dem „Alternativen Nobelpreis“ ausgezeichnet und ist auch in Aleppo aktiv. Ebenfalls Indizien, die dafür sprechen, dass die Aufnahmen tatsächlich in der einstigen syrischen Metropole entstanden sind.

amc-white-helmets-anschnitt

amc-white-helmets-tshirt

Während wir am frühen Dienstagabend die zusammengetragenen Ergebnisse unserer Recherche in der Redaktion diskutierten, erreichten uns Aufnahmen der französischen Nachrichtenagentur AFP. Sie stammen von einem Kameramann, mit dem AFP zusammenarbeitet – und zeigen dasselbe Haus wie in den anderen von uns recherchierten Aufnahmen.

afp

Am Ende lagen uns Bilder desselben Ereignisses aus drei unterschiedlichen Quellen vor, darunter von einer international bekannten Nachrichtenagentur. Diese Indizien sprachen aus unserer Sicht so sehr für die Authentizität der Aufnahmen, dass wir einige von ihnen am Dienstag in unserer Sendung um zwanzig Uhr gezeigt haben.

Zu dem gleichen Schluss kam übrigens die Nachrichtenagentur Reuters, die einige der erwähnten Bilder über ihre Kanäle verbreitete – und die New York Times, die u.a. aus den genannten Filmen ein Feature für ihre Webseite zusammenstellte.

Christoph Tanneberger

3 Kommentare

RSS Feed der Kommentare

1: Juliana Keppelen:

29. September 2016 um 14:12 Uhr

Wie ich schon mal geschrieben habe lobe ich ausdrücklich, dass jetzt genauer recherchiert, besonders bei Bildern mit denen man ja was erreichen will,und abgeglichen wird was man sendet. Was ich aber absolut merkwürdig finde ist, dass von den anderen Kriegsgebieten Jemen und Irak so gar nichts berichtet wird. So will die USA 600 zusätzliche Soldaten in den Irak senden um die bevorstehende Schlacht zur Befreiung Mossuls vorzubereiten. Das heißt doch, dass auch im Irak Städte belagert sind und Befreiungskämpfe toben und bei uns zu diesen Kriegsbieten einfach Funkstille. Warum? Fehlt es da an einer “Beobachtungsstelle” oder an “Weißhelmen” oder einfach dessinteresse?

2: Phonomatic:

29. September 2016 um 14:48 Uhr

Bitte geben Sie den Journalisten, die diese Bilder sichten müssen, auch den notwendigen psychologischen Beistand.

3: Lange:

6. Februar 2017 um 13:49 Uhr

… Aber dass keine “Weißhelme” nach der Einnahme von Ost-Aleppo gesichtet wurden, stört Sie nicht weiter (bei der Verifikation der Ereignisse)?

Ihr Kommentar

Bitte geben Sie Name und E-Mail-Adresse an.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentarrichtlinien

Um zu verhindern, dass Gruppen oder einzelne Nutzer die Kommentarfunktion des Blogs für politische Werbung oder die Verbreitung von beleidigenden oder rassistischen Texten missbrauchen, sind wir gezwungen, Einträge nur nach vorheriger Kontrolle durch die Redaktion zu gestatten. Wir bitten um Verständnis.

Kommentarrichtlinien im Detail