Skip to Content

ARD-aktuell

17. Mai 2013

Tagesschau-Premiere von Linda Zervakis

Sie kennt ihren Arbeitsplatz im Studio seit Jahren. Sie hat im Nachrichtenkanal tagsschau24 mehrere Stunden pro Tag moderiert und dabei so ziemlich alles überstanden, was Nachrichtenmoderatoren so alles passieren kann, vom Prompterausfall bis zum Hustenanfall. Seit mehr als zwei Jahren tritt sie im “Ersten” auf. Doch all das zählt heute nicht mehr viel. Heute ist alles anders, denn erstmals ist es das “Hochamt”, heute ist es Deutschlands meistgesehene Nachrichtensendung, heute ist es die 20Uhr.

Vielleicht haben Sie die Sendung ja gesehen. Linda Zervakis hat die Sendung fehlerfrei gelesen, obwohl sie verdammt aufgeregt war, wobei ich wahrscheinlich selbst noch nervöser war. Die ganze Redaktion hat gefiebert und versucht ihr zu helfen. Schon um halb 8 signalisiert ihr der Textchef,  dass alle Meldungen im System stehen, damit Linda Zervakis viel Zeit hat, um sich einzulesen. Niemand zweifelt wirklich, dass sie es kann, aber auf dem Sprecher lastet nun mal diese große Verantwortung, dass er bzw. sie die Arbeit der gesamten Redaktion verkauft und entweder durch eine gute Präsentation veredelt oder eben durch Fehler in die Seife fährt.

Nach der Sendung dauert es lange bis Linda Zervakis aus dem Studio in den Newsroom kommt. Es gibt Applaus und jede Menge Lob. Sie ist so erleichtert, ulkt ein bisschen über den Hype, den es in den vergangenen Wochen um ihre Person und um ihren Migrationshintergrund gegeben hat. Dann plötzlich versagt ihr die Stimme, weil ihr bewusst wird, was sie geschafft hat. Das Kind griechischer Einwanderer hat den Weg von der Kioskhilfsverkäuferin zur Tagesschau-Sprecherin zurückgelegt. Spätestens seit der Deutsch-Italiener Ingo Zamperoni die Tagesthemen moderiert ist das Thema Migrationshintergrund bei uns Normalität. Aber als Linda Zervakis es heute abend nach der Sendung anspricht und es sie für ein paar Sekunden überwältigt, lässt das keinen kalt. Aber für Sentimentalität bleibt bei ARD-aktuell nicht viel Zeit. Um 21 Uhr muss Linda Zervakis die Tagesschau in 100 Sekunden für den Nachrichtenkanal lesen und danach neben Tom Buhrow den Nachrichtenblock in den Tagesthemen präsentieren. Dann hat sie Feierabend. Sie hat ihn heute redlich verdient.

Kommemntar

RSS Feed der Kommentare

1: Ada-Verena Gass:

19. Mai 2013 um 19:49 Uhr

Herzliche Gratulation! Die ja nur knapp bemessenen Spielräume für Mimik und Gestik souverän genutzt, und präzise mit den Aussagen verknüpft! Klasse!

Ihr Kommentar

Bitte geben Sie Name und E-Mail-Adresse an.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentarrichtlinien

Um zu verhindern, dass Gruppen oder einzelne Nutzer die Kommentarfunktion des Blogs für politische Werbung oder die Verbreitung von beleidigenden oder rassistischen Texten missbrauchen, sind wir gezwungen, Einträge nur nach vorheriger Kontrolle durch die Redaktion zu gestatten. Wir bitten um Verständnis.

Kommentarrichtlinien im Detail