Skip to Content
Videoblogs

ARD-aktuell

30. November 2016

„Was Deutschland bewegt“ – neue Tagesthemen-Reihe

Neue Spannungsfelder und spontan klaffende Gräben prägen die politische Tektonik des ausgehenden Jahres. Die Wahl von Trump – eine sicherheitspolitische Kontinentalplatten-Erschütterung. Der Brexit – ein mittleres Beben unter den Festen Europas. Die Flüchtlingskrise hatte zuvor schon zu Verwerfungen in vielen Ländern geführt. Zählt man alle Effekte zusammen, so liegt der Schluss nicht fern: Die westlichen Demokratien befinden sich in einer Umbruchsituation, zumindest in einer Phase großer Verunsicherung. Weiterlesen

Auslandskorrespondenten

13. November 2016

Erinnerungen an die Anschläge von Paris

Von Barbara Kostolnik, ARD-Studio Paris.

In alle Ewigkeit werde ich mich erinnern, wo ich am Abend jenes furchtbaren 13. November 2015 war: Die exakte Bezeichnung lautete U13 49 11, die Pressetribüne im Stade de France. Frankreich gegen Deutschland, ein Freundschaftsspiel mit besonderer Bedeutung: nach dem Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen waren viele Helfer, Sanitäter, Feuerwehrleute, Soldaten zu diesem Spiel eingeladen, auch Präsident Hollande gab sich die Ehre.
Weiterlesen

ARD-aktuell

9. November 2016

Trump: Für die Überraschung gibt es Gründe

Es zeichnet sich klar ab, wie diese unerwartete Wende zustande gekommen ist. Donald Trump hat vor allem im mittleren Westen, aber auch in anderen Bundesstaaten sehr viel stärker bei Männern ohne College-Abschluss gepunktet als erwartet und von den Demoskopen bei ihren Berechnungen unterstellt. Hillary Clinton hat es umgekehrt nicht geschafft das Potential der Minderheitenwähler auszuschöpfen. Sowohl bei den Schwarzen als auch bei den Hispanics bleibt sie deutlich hinter den Werten zurück, die Barack Obama vor vier Jahren erreicht hat. Bei den Hispanics kommt Clinton laut Wahltagsbefragung nur auf 65 Prozent, Obama erreichte 2012 71. Bei den Schwarzen erreicht sie 88 Prozent, Obama lag weit über 90. All ihre Versuche in Staaten wie Florida gerade diese Gruppen in den letzten Tagen zur Wahl zu motivieren, sind offenbar gescheitert. Weiterlesen

ARD-aktuell

8. November 2016

Kaum Trump-Versteher in Deutschland

Es ist die Frage, die mir in den letzten Wochen am häufigsten gestellt worden ist: „Bist du denn ganz sicher, dass Trump am Ende nicht doch Präsident werden kann?“ Im DeutschlandTrend vor einer Woche erklärten gerade mal vier Prozent der Deutschen, dass sie Trump wählen würden. Das sieht in den USA ganz anders aus: 43 Prozent sollen es nach der heutigen letzten ABC-Vorwahlumfrage sein. Da schütteln viele Deutsche den Kopf und verstehen die Welt nicht mehr. Weiterlesen

ARD-aktuell

19. Oktober 2016

Ist die AfD rechtspopulistisch?

Seit kurzem diskutieren eine Menge Leute auf verschiedenen Plattformen eine Äußerung von mir auf dem Evangelischen Medienkongress in der vergangenen Woche. Dabei hatte ich gesagt, dass wir die AfD in der Tagesschau nicht mehr permanent mit dem Attribut “rechtspopulistisch” belegen. Diese Äußerung ist dann hier und da verkürzt wiedergegeben worden wie z.B. “Tagesschau nennt AfD nicht mehr rechtspopulistisch”. Das ist nicht komplett falsch, aber auch nicht wirklich richtig. Weiterlesen

ARD-aktuell Chefredaktion

2. Oktober 2016

Danke Thomas!

Heute moderiert Thomas Roth zum letzten Mal die Tagesthemen! Zeit danke zu sagen für drei Jahre als unser Erster Moderator. Die Berufung zu den Tagesthemen ist bereits eine Auszeichnung. Er hat – wie unsere Erste Moderatorin Caren Miosga und alle Vorgänger – dem Magazin seinen Stempel aufgesetzt: Seine Erfahrungen aus drei Jahrzehnten Berichterstattung für ARD-aktuell haben den Moderationen besondere Tiefe verliehen. Er konnte aus dem Vollen schöpfen, aus seiner Zeit als Leiter des ARD-Hauptstadtstudios und aus den vielen Jahren als Korrespondent der Studios Johannesburg, Moskau und New York. Wer das Leid, den Hunger, den Krieg gesehen hat, der trägt diese Bilder in sich. Der Zuschauer spürt dies. Weiterlesen

ARD-aktuell/Verifikation

28. September 2016

Aleppo: Sind die Youtube-Filme aus dem Kriegsgebiet authentisch?

An manchen Tagen steckt in knapp dreißig Sekunden Film in der tagesschau besonders viel Arbeit – häufig dann, wenn wir über die dramatische Lage in schwer zugänglichen Kriegs- und Krisengebieten informieren. Am Dienstag erreichten uns Meldungen über eine groß angelegte Bodenoffensive syrischer Regierungstruppen und ihrer Verbündeten auf Aleppo. Der Angriff wurde auch aus der Luft unterstützt und richtet sich gegen den von Rebellen kontrollierten Ostteil der Stadt. Dort sind bis zu 300.000 Zivilisten eingeschlossen.

Da sich aus Sicherheitsgründen im Moment kein Korrespondent der ARD in Syrien befindet, beobachten wir die Kanäle zahlreicher syrischer Agenturen und Aktivisten in den sozialen Netzwerken noch intensiver. Da die verschiedenen Kanäle zumeist jeweils einer Kriegspartei nahestehen, überprüfen wir zunächst die Authentizität der Bilder unabhängig – und entscheiden dann, ob wir sie zeigen. Weiterlesen

ARD-aktuell Chefredaktion

21. September 2016

The winner is…

Es ist wieder soweit. Zum elften Mal haben die ARD-Tagesthemen die besten Beiträge des Nachrichtenmagazins aus dem zurückliegenden Jahr prämiert. Elf Korrespondentinnen und Korrespondenten wurden in Hamburg mit dem Tagesthemen-Award ausgezeichnet. Für sein Lebenswerk geehrt wurde zudem Thomas Roth, der sich als Moderator der Tagesthemen im Oktober in den Ruhestand verabschiedet. Weiterlesen

ARD-aktuell Chefredaktion

8. September 2016

Griechenland-Berichterstattung im Ersten

Zur Kritik der Otto-Brenner-Stiftung der IG Metall an der Griechenland-Berichterstattung von ARD und ZDF, lässt sich folgendes sagen: Die Tagesschau hat über die griechische Finanzkrise über Monate umfassend und journalistisch ausgewogen berichtet. Alle wichtigen Entwicklungen wurden analysiert,  sowohl im Bereich der Politik wie auf den Finanzmärkten. Selbstverständlich wurden auch entscheidende Debatten im griechischen Parlament aufgegriffen. Die Stiftung bescheinigt uns, dass wir dem Thema Relevanz beigemessen und in Vielfalt berichtet haben. Und nicht nur wir: Natürlich hat die ARD in TV, Hörfunk und Online tausendfach die Thematik aufgegriffen. Untersucht wurde nur ein Ausschnitt.

Weiterlesen

ARD-aktuell/Verifikation

7. September 2016

Chlorgasangriff auf Aleppo?

Die Bilder sind schrecklich. Kinder ringen nach Atem, kriegen Masken übergestülpt, damit sie wieder Luft kriegen können.
Im Laufe der vergangenen 24 Stunden erreichten uns immer mehr Fotos und Videos aus Aleppo, die zeigen sollen: rund 80 Menschen sind
Opfer eines Chlorgas-Angriffs geworden. Angeblich von Kampfflugzeugen des syrischen Regimes über Ost-Aleppo abgeworfen.

Wir haben die Bilder aus Aleppo bislang nicht gezeigt. Warum?

Bevor wir solche Videos, die uns über Twitter und YouTube erreichen, ausstrahlen, überprüfen wir sie erstmal auf ihre Authentizität.
Wichtig ist zunächst, dass es sich nicht um alte Bilder handelt. Oft kursieren Videos im Netz, die nicht von heute oder gestern stammen.

Im Falle der Krankenhaus-Bilder hilft uns dabei der Youtube-Metadaten-Viewer.

Chlor3
Hier werden aus einem Video Standbilder gemacht, die man wiederum über eine Bilderrückwärts-Suche zurückverfolgen kann.
Dieser erste Test zeigt: diese Bilder tauchen noch nicht früher im Netz auf, sind also wahrscheinlich aktuell.

Gut möglich auch, dass die Aufnahmen aus einem Krankenhaus in Aleppo stammen. Indizien dafür lassen sich auf dem Video nicht verifizieren.

Wichtig ist auch, ob wir der Quelle vertrauen können. Schließlich handelt es sich bei dem Video nicht um Aufnahmen eines unserer Korrespondenten vor Ort.
Sowohl das “Aleppo Media Center” (AMC) als auch die “Syria Civil Defense”, die die Aufnahmen hochgeladen hatten, sind keine unbekannten Quellen für uns. Beide Organisationen sind seit Längerem in Aleppo unterwegs, haben viele Follower im Netz und wir haben mehrfach bereits Material von ihnen verwendet

chlor5

Unklar bleibt aber nach allen Recherchen, ob es sich bei dem eingesetzten Mittel wirklich um Chlorgas gehandelt hat. Ein Arzt wird zitiert, “es habe nach Chlor gerochen”.
Im Netz kursieren aber auch Kommentare, die behaupten, eine Chlorgasvergiftung führe zu Atembeschwerden und geröteten Augen. Letztere sind bei den Patienten in den Videos nicht zu sehen.
Unklar ist auch, welche Seite die angeblichen Chlorgasbomben eingesetzt haben soll: die Regierung, die Aktivisten? Von unabhängiger Seite konnte weder der Einsatz des Gases bestätigt werden, noch wer der Urheber war.

Insgesamt also eine nicht ausreichende Indizienlage für die tagesschau. Das Video haben wir demnach in den Sendungen bislang nicht gezeigt.
Sollten sich die Indizien weiter verdichten und weitere Belege hinzukommen, prüfen wir erneut.

Michael Wegener